Allianz für Beteiligung

vermitteln – vernetzen – verstärken

Seminar: Migration und Bürgerbeteiligung

Datum: 19./20.11.2019 – Ort: Schwäbisch-Gmünd

Bürgerbeteiligung hat den Anspruch, allen betroffenen Menschen die Beteiligung an Meinungsbildungs-, Entwicklungs- und Entscheidungsprozessen zu eröffnen. Insbesondere Menschen mit Migrationshintergrund werden jedoch selten erreicht. Das zweitägige Seminar analysiert die Gründe und Hemmnisse und bietet Impulse für eine Erweiterung der Beteiligungspraxis.

1. Tag: Aus wissenschaftlicher Perspektive und aus Erfahrungswissen werden
insbesondere folgende Fragen erörtert und diskutiert:

  • Welche Dynamiken und Herausforderungen für Teilhabe ergeben sich aus einer
    wachsenden sozio-kulturellen, sprachlichen und religiösen Vielfalt?
  • Welche Beweggründe und Handlungsempfehlungen gib es für freiwilliges Engagement
    und soziale Partizipation von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte?
  • Welche Strukturen sind förderlich, um Menschen mit Migrationshintergrund zu beteiligen?
  • Welche Wirkungsweisen hat Rassismus und wie können wir uns sensibilisieren für
    rassismuskritisches Denken und Handeln?

2. Tag: Einblick in die Praxis

Die „Gmünder Charta der Gemeinsamkeit“ als Wegweiser für Zusammenleben in der Stadt

  • Der „Gmünder Weg“ als Überblick zu den Integrationsansätzen einer Stadt
  • Quartiersarbeit auf dem Hardt aus der Perspektive des FuN (Familien- und Nachbar- schaftszentrum), BiKiFa (Bildungs- und Familienzentrum), Weltgarten und Bürgerverein Starkes Hardt e. V.

Das Seminar wird von der Führungsakademie Baden-Württemberg in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch-Gmünd und der Stadt Schwäbisch-Gmünd durchgeführt.

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz