Allianz für Beteiligung

vermitteln – vernetzen – verstärken

Ausschreibungsstart Programm »Netzwerk für Generationen«

Die Corona-Pandemie führt uns täglich vor Augen, wie stark soziale Gefüge auf das Miteinander aller angewiesen sind. Sie verdeutlicht uns, welche Bedeutung dem Miteinander der Generationen für ein gelingendes Zusammenleben und gesellschaftlichen Zusammenhalt zukommt. In einer älter werdenden Gesellschaft bedarf es der gemeinsamen Bemühungen aller vor Ort, um einen lebendigen Sozialraum zu entwickeln und sorgende Gemeinschaften aufzubauen, in die sich Menschen einbringen, Verantwortung übernehmen und gegenseitig unterstützen können. Dabei kommt starken Netzwerken eine besondere Bedeutung zu. Sie tragen dazu bei, gesamtgesellschaftliche Herausforderungen zu bewältigen und die Begegnung und den Austausch zwischen den Generationen durch niederschwellige zugehende Ansätze zu fördern.

Mit dem Programm »Netzwerk für Generationen« der Baden-Württemberg Stiftung sollen Gemeinden und kleinere Städte bei dieser anspruchsvollen und komplexen Netzwerk- und Projektarbeit vor Ort unterstützt werden. Gemeinsam sollen ein gemeinwohlorientiertes Netzwerk für alle Generationen in der Kommune aufgebaut und neue, zugehende Projekte wie Familienbesuche, Kultur- und Bildungspaten für Kinder, Hausbesuche für Senioren oder Ehrenamtslotsen entwickelt werden. Die Federführung liegt bei der Kommune. Als Impulsgeberin und Koordinatorin übernimmt sie die Aufgabe, die Prozesse vor Ort anzustoßen und zu begleiten. Die Fachleute aus dem »Netzwerk für Generationen« stehen dabei beratend zur Seite und bereiten die Verantwortlichen auf ihre Rolle als zukünftige Netzwerker*innen vor.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.