Allianz für Beteiligung

vermitteln – vernetzen – verstärken

Stadt Rottweil: Von Flüchtlingen zu Nachbarn
gefördert im Programm: Nachbarschaftsgespräche

In Rottweil sollte im Zuge der Nachbarschaftsgespräche die aktuelle Situation vor Ort betrachtet und diesbezüglich Bilanz gezogen werden. Hierfür haben sich etwa 40 Teilnehmer zusammengefunden. Gemeinsam mit dem Berater des Projekts wurden diese methodisch durch ein dialogorientiertes Ideenworkshop-Format in die Lage versetzt, innerhalb eines Nachmittag eine Ist-Analyse der Integration vor Ort durchzuführen. Verbesserungspotentiale, Probleme und Angebotslücken sollten erkannt, Ideen hierfür erarbeitet und in ersten Ideenkonzepten festgehalten werden. Dies geschah in vier Themengruppen: „Wohnraum/Situation auf dem Wohnungsmarkt“, „Begegnung und Freizeit“, Schule und Ausbildung/Arbeit“ sowie „Sprache“. Die Anwesenden konnten sich den Gruppen nach eigenem Interesse zuordnen. Jeder Themenbereich beschäftigte sich intensiv mit folgenden Fragen:

– Wo stehen wir in Rottweil mit der Flüchtlings-Arbeit? (Ist-Stand)

– Wo wollen wir hin?

– Welche weiteren Schritte müssen geplant werden? (Ideensammlung)

Am Ende des Tages war so ein Überblick erarbeitet worden, welche Themen in Rottweil noch Änderungs- und Verbesserungsbedarfe in sich bergen und was bereits gut läuft. Auch entstanden in den Gruppen konkrete, tragfähige Ideen und Aufgaben, um Stolpersteine bei der lokalen Integrationsarbeit zu beseitigen oder auch neue Impulse zu setzen.

Anprechpartner: Daniela Krause
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.