Allianz für Beteiligung

vermitteln – vernetzen – verstärken

Stadt Tettnang: Nachbarschaftsgespräche Tettnang
gefördert im Programm: Nachbarschaftsgespräche

Innerhalb der Nachbarschaftsgespräche sollte ein integratives und praxisorientiertes Quartierskonzept für die künftige Gemeinwesenarbeit entstehen. Auch war damit verbunden, den neuen Quartierstreff gemeinsam zu entwickeln. Der Stadt Tettnang war es dabei ein Anliegen, dass sich die Vorhaben eng an den Interessen und an den Bedürfnissen der Bewohner aus St. Anna sowie der anliegenden Nachbarschaft orientieren.

Aufgrund der Corona-bedingten Situation konnte das Vorhaben nicht wie ursprünglich geplant umgesetzt werden. Dennoch konnten erste Schritte in Richtung Quartierskonzept gegangen werden. So bildete sich eine Begleitgruppe, die sich auch über das Projekt hinaus weiterhin trifft.

Die Nachbarschaftsgespräche wurden als Quartiersspaziergänge durchgeführt. Dies war unter Pandemie-Bedingungen möglich. Des Weiteren konnten sogenannte „Hausumtrunke“ stattfinden, die dazu dienten, erste Kontakte untereinander zu knüpfen und Bedarfe vor Ort ausfindig zu machen. Hierfür wurden in die Häuser des Wohnquartiers Flyer in deutscher und englischer Sprache eingeworfen, um so auf das Angebot aufmerksam zu machen.

Anprechpartner: Bruno Walter
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.