Allianz für Beteiligung

vermitteln – vernetzen – verstärken

Quartiersimpulse in Stuttgart

Vergangene Woche waren wir in Stuttgart Feuerbach und haben einen kleinen Einblick bekommen, wie dort ein Projekt im Rahmen des Förderprogramms „Quartiersimpulse“ umgesetzt wird.

Am Wiener Platz, direkt am Bahnhof in Stuttgart-Feuerbach soll nach Instandsetzung der Fläche ein altersgerechtes, innovatives, nachhaltiges und multifunktionales Quartier entstehen. Das Quartier soll sich durch ein lebendiges und aktives Gemeinwesen sowie Innovationselemente im Bau und im sozialen Miteinander auszeichnen.

Soweit der Plan. Aber wie wird das nun umgesetzt und vor allem: wie fängt man damit an, wenn noch überhaupt nichts gebaut ist und es noch keine Bewohnerschaft gibt? Um das zu erreichen, arbeiten alle Projektpartner eng zusammen. Neue Verantwortungs- und Entscheidungsstrukturen in der Zivilgesellschaft sollen in Kombination mit einem guten Älterwerden erprobt werden. Neben Wohnraum werden soziale Einrichtungen, vor allem auch für Pflege und Unterstützung (z.B. Tagespflege, ambulant betreute Pflege-Wohngemeinschaften, Kita) eine Heimat finden. Miet- und Eigentumswohnungen für verschiedene Zielgruppen (teilweise mit Unterstützungsbedarf) werden durch verschiedene Akteure ((Mieter-)Baugemeinschaften, Genossenschaft, Bauträger) geschaffen. Und alle, die dort planen einzuziehen, sind bereits seit der Planungsphase aktiv und beteiligen sich an dem Aufbau des neuen Quartiers. Wie soll es aussehen? Was brauchen wir, damit wir uns wohlfühlen? Welche Anforderungen werden an die Gemeinschaftsräume und Flächen gestellt? All das wird gemeinsam geklärt.

Und nebenbei lernt man sich dabei auch schonmal kennen und erkundet gemeinsam die Umgebung. So zum Beispiel beim letzten Projektgruppentreffen. Die Nachbarn im Quartier vom Verein Schutzbauten Stuttgart e.V. stellten sich vor und gaben der Gruppe eine Führung durch den benachbarten Schutzbunker am Bahnhof in Feuerbach.

Im Anschluss konnte das Baufeld besichtigt werden und die zukünftigen Bewohner*innen hatten die Gelegenheit vorzufühlen, wo zukünftig ihr Sofa stehen wird.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.