Allianz für Beteiligung

vermitteln – vernetzen – verstärken

Quartiersimpulse in Ortenberg

Die Sonne scheint, es ist ein wunderschöner Herbsttag im Oktober 2021. Wir sind eingeladen nach Ortenberg zur Abschlussveranstaltung des Quartiersprojekts. Alle anwesenden tragen Sonnenhüte, mit der Aufschrift und dem Motto des Prozesses: „Alles unter einem Hut!“. Und genau darauf weist der Bürgermeister in seiner Ansprache auch nochmal hin, dass es im Projekt zur neuen Dorfmitte Ortenberg genau darum gehe, alles und alle unter einen Hut zu bekommen und zu versammeln.

Und er bedankt sich bei den Anwesenden, für ihre Mitarbeit, ihre Anregungen und Ideen. Er wertschätzt es, dass sich die Einwohner*innen für das Projekt engagiert haben und dafür klettert er auch auf eine Bierbank, damit ihn alle sehen und hören können.

 

 

Im Rahmen des Förderprogramms „Quartiersimpulse“ hat die Gemeinde gemeinsam mit dem Sozialen Netzwerk Ortenberg (SoNO) Ideen, Wünsche und Vorschläge der Einwohner*innen gesammelt, um diese in die Gestaltung der neuen Dorfmitte einfließen zu lassen. Die Einwohner*innen wurden so ganz aktiv in die Neugestaltung mit eingebunden und an dem Prozess beteiligt. Das Projekt „Neue Mitte Ortenberg“ hatte zum Ziel, Menschen jeden Alters – vor allem aber den älteren Generationen – in Ortenberg ein gutes Leben mit Teilhabe an einer lebendigen Dorfgemeinschaft zu ermöglichen. Die Bürgerbeteiligung stellte dafür eine breite Planungsbasis und hohe Akzeptanz sicher. Eine Steuerungsgruppe hat den Prozess mit geleitet und begleitet.

Pandemiebedingt musste der Prozess oftmals umgeplant werden, berichten die Projektverantwortlichen. Es wurde neue Formate überlegt, es wurde online diskutiert, aber auch kreativ war es, beispielsweise mit einem Graffittiworkshop für die Jugendlichen im Ort. Dass der Prozess vor Ort nun etwas anders verlaufen ist, als ursprünglich geplant, erscheint der Sache nicht schädlich gewesen zu sein. Im Gegenteil: es wurde neues gemeinsam erprobt und ausprobiert und so kamen Sie in Ortenberg, trotz Umwege und Unwägbarkeiten, zum Ziel.

Es war schön zu sehen und zu hören, dass sich die Ortenberger nicht aus der Ruhe haben bringen lassen, den Prozess fortgesetzt haben und umgeplant haben statt abzusagen. Wir wünschen den Ortenbergern alles Gute und kommen gerne wieder, um den Planungsfortschritt der Dorfmitte zu begutachten und zu hören, wie gemeinsam in Ortenberg gestaltet und beteiligt wird.

Zur Dokumentation des Prozesses

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.