Allianz für Beteiligung

vermitteln – vernetzen – verstärken

Projektbesuch in Göppingen

An einem warmen und sonnigen Samstag im Juli sind wir nach Göppingen zum Quartiersfest in Ursenwang eingeladen. Das Projekt „Gut leben und wohnen im Quartier“ der Stadt Göppingen wird im Förderprogramm Quartiersimpulse gefördert. Mit einem generationenübergreifenden Konzept wird die Lebensqualität und die Teilhabe von älteren Menschen mit und ohne Pflegebedarf im Quartier verbessert.

Ein buntes Banner begrüßt uns auf dem Gelände der Ursenwangschule, wo das Fest stattfindet. Doch auch ohne Banner kann man sehen, dass hier heute etwas Besonderes passiert: Sonnenschirme und Bierbänke laden zum Verweilen ein, es gibt Kaffee und Kuchen, und zwei Akkordeonspielerinnen sorgen für ein festliches Ambiente.

Oberbürgermeister Alex Maier und Quartierskoordinatorin Sandra Eisenhauer begrüßen die Gäste. Wie alle Anwesenden freuen sie sich, dass es wieder Gelegenheiten gibt, zusammenzukommen und gemeinsam zu feiern. Sie danken insbesondere den zahlreichen bürgerschaftlich Engagierten, die das Quartiersfest erst möglich gemacht haben. Besonders beeindrucken ist dabei, dass es im Stadtteil Ursenwang selbst keine Vereine gibt. Alle beteiligten Vereine sind aus den benachbarten Stadtteilen und bringen sich gerne in dem Quartier ein, in dem ihre Mitglieder wohnen. Das Seniorennetzwerk versorgt die Besucher*innen mit kostenlosem Kaffee und Kuchen, die Kinder können sich in einem Parkour austoben oder sich schminken lassen, die mobile Jugendarbeit verkauft Popcorn und alkoholfreie Cocktails und im Schulgebäude gibt es einen Kinderflohmarkt, nebenbei wird auch noch gegrillt.

Die FLÜWO-Stiftung, einer der zivilgesellschaftlichen Partner im Projekt, hat auf dem Schulgelände das Stiftungswägele aufgestellt. Für insgesamt ein halbes Jahr steht der mobile Quartiersraum für allerlei Aktivitäten bereit. So auch heute: Im inneren stellt eine Künstlerin, neben ihren eigenen Werken, auch Bilder aus, die bei einem Malkurs für Kinder und Jugendliche im Stiftungswägele entstanden sind.

Außerhalb des Stiftungswägeles können Wünsche für das Quartier an den Wunschbaum gehängt werden. Außerdem werden Eindrücke gesammelt, welche Bedeutung Ursenwang für die Menschen hat, die im Quartier leben: Ursenwang bedeutet engagierte Menschen, Wohlfühlen, tolles Quartier, gute Nachbarschaft und Zusammenhalt – kurz: einfach alles!

„Zusammenleben gestalten“ ist der Slogan des Projekts. In einem großen Kreidebild wird in diesem Sinne gemeinsam das Logo auf den Boden gemalt. Jede und jeder kann sich daran beteiligen und somit einen Teil zum Gesamtkunstwerk beitragen.

Uns hat der Tag in Göppingen sehr gut gefallen. Es war schön zu sehen, wie alle Generationen, von Kleinkindern über Jugendliche bis zu Eltern und Senior*innen aus dem Quartier zusammenkommen, sich an dem Quartiersfest erfreuen und gemeinsam feiern. Hier zeigt sich wieder, wie viel Schönes entstehen kann, wenn sich Menschen für ihr Quartier stark machen und ihr Zusammenleben gemeinsam gestalten.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.