Allianz für Beteiligung

vermitteln – vernetzen – verstärken

Politik-Dialog des Corona-Forums Zivilgesellschaft

Seit über anderthalb Jahren leben wir mit der COVID-19-Pandemie. Am 28. Oktober haben zivilgesellschaftliche Akteur*innen, zufällig ausgewählte Bürger*innen und die interessierte Öffentlichkeit mit Abgeordneten des Landtags von Baden-Württemberg dazu diskutiert: Was haben wir gelernt und wie können wir uns für kommende Krisen rüsten?

In den vergangenen Monaten haben wir viele Erfahrungen im Umgang mit dem Virus gemacht – in unseren Familien, Freundeskreisen, am Arbeitsplatz, im Vereinsleben. Diese Erfahrungen machen uns zu Alltagsexpertinnen und -experten. Die Landesregierung möchte auf diese Expertise nicht verzichten und hat ein Bürgerforum Corona mit zufällig ausgewählten Menschen aus dem ganzen Land ins Leben gerufen, das seit Dezember 2020 monatlich zu unterschiedlichen Corona-Themen tagt. Parallel haben wir von der Allianz für Beteiligung das Corona-Forum Zivilgesellschaft koordiniert, eine Gruppe von Akteuren aus Vereinen und Verbänden, die Impulse für die Landespolitik und die zivilgesellschaftliche Arbeit in Baden-Württemberg zur Bewältigung der Corona-Pandemie und ihrer Folgen geben möchte.

Am 28. Oktober 2021 haben Teilnehmer*innen beider Foren sowie Abgeordnete aller Fraktionen des Landtags im Rahmen eines Online-Politik-Dialogs zukunfts- und lösungsorientiert dazu diskutiert.

Im Mittelpunkt standen folgende Themen:

  • Austausch von Politik und Zivilgesellschaft stärken:
    Wie kann die starke Zivilgesellschaft in Baden-Württemberg enger in die Bewältigung von Krisen eingebunden werden?
    Zum Protokoll-Padlet
  • Umfassende Meinungsbildung fördern:
    Wie kann auch in Krisenzeiten ein konstruktiver Dialog unterschiedlicher Meinungen gewährleistet werden?
    Zum Protokoll-Padlet
  • Benachteiligung entgegenwirken:
    Wie gelingt Krisenpolitik, die eine Verschärfung von Ungleichheit in der Gesellschaft vermeidet?
    Zum Protokoll-Padlet
  • Gesellschaft Krisenfest machen:
    Wie können wir uns in Zusammenarbeit von Politik und Zivilgesellschaft für zukünftige Krisen stärken?
    Zum Protokoll-Padlet

Barbara Bosch, Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung in Baden-Württemberg, dankte für die engagierten und fairen Auseinandersetzungen. Sie kündigte an, dass die Ergebnisse des Politik-Dialogs, wie alle Ergebnisse des Bürgerforums Corona und Corona-Forums Zivilgesellschaft, in die Beratungen, der Enquete-Kommission „Krisenfeste Gesellschaft“ einfließen sollten, die im kommenden Jahr im Auftrag des Landtags ihre Arbeit aufnimmt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.