Allianz für Beteiligung

vermitteln – vernetzen – verstärken

Dschungel-Feeling in Stuttgart West

In einem Stuttgarter Hinterhof sorgen sich Nachbarn seit Jahrzehnten um die Naherholung im Quartier

Es wirkt fast wie eine Erlösung. Wenn man an einem heißen Tag durch den Stuttgarter Westen geht, der mit seiner dichten Bebauung wie ein Wärme-Katalysator wirkt, ist ein Blick in einen großen Hinterhof in der Stuttgarter Rötestraße ein wahrer Geheimtipp. Engagierte Nachbarinnen und Nachbarn sorgen sich hier auf Höhe der Hausnummern 43 und 45 seit Jahrzehnten um einen Nahraum, der beim ersten Betreten fast dschungelartig daherkommt. Dutzende schattenspendende Bäume, kleine Gartenbeete zum selbst Gärtnern sowie ein großzügiger Spielplatz samt Bolzplatz laden zum längeren Verweilen ein.

Um dieses Kleinod inmitten des wohl angesagtesten Stuttgarter Stadtbezirks zu bewahren, haben Generationen von Bewohnenden der Rötestraße sowie anliegender Gebiete schon einige Hürden genommen. Eine Rodung fast aller Bäume auf dem weitläufigen, rund 3000 Quadratmeter fassenden Areal, ein Garagenbau direkt unter dem Gelände sowie einiger Wechsel von Engagierten im Verein „Stadtbelebung e.V.“.

An Stellwänden werden neue Ideen für die Nachbarschaft ausgetüftelt

Nachdem der Verein vor wenigen Jahren noch kurz vor der Auflösung stand, haben sich nun wieder Engagierte gefunden, die sich um das Areal, das auch den schönen Namen Hasenspielplatz trägt (dazu später noch mehr), sorgen und Aktivitäten für die Nachbarschaft planen. In diesem Kreis wurde auch die Idee geboren, auf dem Areal „Nachbarschaftsgespräche“ durchzuführen, die mit einer Förderung durch das Staatsministerium nun vor Ort umgesetzt werden.

Eine erste Runde hat bereits stattgefunden, zu der an einem sonnigen Samstagnachmittag in diesem Frühjahr viele Interessierte den Weg auf den Hasenspielplatz fanden. Auf Stellwänden konnten sie bereits vorhandene Stärken des Areals benennen. Die Anwohnenden waren aber auch aufgefordert, Potenziale für die Zukunft zu finden. Und siehe da: eine Veranstaltungsbühne für eine noch bessere Bespielung des Areals fand viel Zuspruch und soll nun auch durch Sachmittel zur Projekteumsetzung im Förderprogramm verwirklicht werden.

Bei den bereits vorhandenen Stärken durfte ein Zettelchen nicht fehlen: Hasen! Die hoppeln auf dem Gelände in einem großen, natürlich ehrenamtlich gepflegten Gehege umher, ebenso wie eine Schar Hühner. Die Hasen verschafften dem Areal auch seinen prägnanten Namen und sind der Renner – nicht nur bei den kleinen Gästen. Für die nächste Runde der Nachbarschaftsgespräche und die weitere Maßnahmenumsetzung drücken wir dem Verein und allen Anwohnenden die Daumen und nutzen gerne selbst wieder einmal den wohltuenden Schatten inmitten Stuttgarts.

Zur Projekt-Homepage (externer Link): http://www.hasenspielplatz.de/

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.