Allianz für Beteiligung

vermitteln – vernetzen – verstärken

Leichte Sprache: Ausfüll-hilfe Antrag Beteiligungstaler

Zusätzliche Informationen zum Ausfüllen vom Antrag für das Programm „Beteiligungstaler“

 

Der Text ist in Leichter Sprache.

Auf dieser Seite erklären wir wie Sie den Antrag ausfüllen können. Das machen wir in Leichter Sprache. Mit Leichter Sprache können viele Menschen einen Text besser verstehen. Aber nur der Original-Antrag in schwieriger Sprache ist gültig.

Auf Seite 1:

Schreiben Sie in das Feld Ihre Anschrift. Zum Beispiel: Name von der Gruppe. Das heißt: wenn Sie eine Gruppe vertreten schreiben Sie den Namen von der Gruppe. Dann Ihren Vornamen und Nachnamen. Dann die Straße und den Ort wo die Gruppe ist.

Anlagen:

Bitte kreuzen Sie die Anlagen an. Sie schicken mit dem Antrag Unterlagen mit. Die Unterlagen nennt man: Anlagen.

Dann schreiben Sie Ihre Daten in die einzelnen Linien:

Name von der Gruppe:

Schreiben Sie den Namen von der Gruppe, vom Verein oder von Ihrer Arbeitsgruppe.

Rechtsform:

Vielleicht hat Ihre Gruppe eine Rechtsform. Eine Rechtsform ist zum Beispiel ein eingetragener Verein.

Ansprechpartner:

Das ist die Person, die für die Gruppe verantwortlich ist. Das bedeutet: Die Person beantwortet unsere Fragen. Schreiben Sie den Namen und den Vornamen.

Anschrift:

Schreiben Sie Ihre Straße und den Wohnort.

Telefon und E-Mail:

Hier schreiben Sie die Telefon-Nummer auf. Unter der Telefon-Nummer können wir Sie anrufen. Vielleicht haben Sie eine E-Mail-Adresse. Dann schreiben Sie die E-Mail-Adresse dazu.

Projekt-Titel:

Schreiben Sie den Namen vom Projekt. Für das Projekt stellen Sie den Antrag.

Projekt-Ort:

Das Projekt soll in einem bestimmten Ort stattfinden. Schreiben Sie den Namen von dem Ort auf.

Regierungs-Bezirk:

Schreiben Sie den Bezirk auf wo das Projekt stattfinden soll. Die Regierungs-Bezirke in Baden-Württemberg sind: Stuttgart, Tübingen, Karlsruhe und Freiburg. Jeder Ort gehört zu einem Regierungs-Bezirk.

Einwohner-Zahl vom Projekt-Ort:

Das Projekt soll in einem bestimmten Ort stattfinden. Wie viele Menschen wohnen in dem Ort? Schreiben Sie die Zahl von den Menschen in dem Ort auf.

Auf Seite 2:

In dem Feld beschreiben Sie Ihre Gruppe, Ihren Verein oder Ihre Arbeitsgruppe. Zum Beispiel können Sie schreiben:

Wir sind 7 Menschen in unserer Arbeitsgruppe. Davon sind 4 Männer und 3 Frauen. Wir treffen uns seit einem Jahr. Wir treffen uns immer am Mittwoch. Das ist das Ziel von unserer Gruppe: Viele Menschen brauchen Unterstützung. Wir wollen Menschen bei den täglichen Aufgaben unterstützen.

Dann schreiben Sie den Namen von Ihrem Projekt auf. Schreiben Sie auch auf was Ihr Ziel mit dem Projekt ist.

Zum Beispiel:

Unser Projekt heißt: Hilfe am Tag. Unser Ziel ist es: Nachbarn und den Einwohner in der Gemeinde zu helfen. Wir möchten bei Aufgaben helfen.

Zum Beispiel:

  • beim Einkaufen.
  • beim Rasen mähen.
  • bei der Pflege vom Garten.

Auf Seite 3:

Schreiben Sie auf wie Sie sich die Zusammen-Arbeit vorstellen. Welche Ideen haben Sie damit sich alle Menschen beteiligen können. Wie können alle Menschen beim Projekt dabei sein. Wie können Menschen etwas für andere Menschen machen. Beschreiben Sie auch Aktivitäten von Ihrem Projekt.

Zum Beispiel: Vielleicht möchten Sie hierfür Plakate ausdrucken. Oder Sie möchten Handzettel verteilen.

Schreiben Sie auf welche Kosten durch das Projekt entstehen.

Schreiben Sie:

  • Mit so viel Geld rechnen wir.
  • Für das geben wir das Geld aus.
  • Darum ist das Projekt wichtig.

Schreiben Sie auf warum Sie diese Förderung mit Geld beantragen. Warum brauchen Sie das Geld von der Allianz für Beteiligung? Kann die Gruppe die Kosten selbst übernehmen?

Schreiben Sie hier: Warum die Gruppe die Kosten nicht selbst übernehmen kann.

Zum Beispiel: Alle Menschen sollen beim Projekt dabei sein. Manche Menschen können nicht gut hören. Für diese Menschen brauchen wir einen Gebärden-Dolmetscher. Ein Gebärden-Dolmetscher übersetzt dann für die Menschen. So können alle Menschen dabei sein.

Auf Seite 4:

Schreiben Sie auf wann Ihr Projekt startet. Und wann es endet. Und wann Sie Ihr Projekt umsetzen möchten.

Schreiben Sie auch auf: An dem Datum geben wir das Geld durch die Förderung aus. Sie können das auch an verschiedenen Tagen machen. Vielleicht erhalten Sie bereits eine Förderung aus dem Programm „Gut Beraten!“.

Dann kreuzen Sie bitte Ja an. Wenn nicht: dann kreuzen Sie bitte Nein an. Dürfen Sie von einer Rechnung etwas abziehen? Zum Beispiel eine Steuer? Dann sind sie Vorsteuer-abzugsberechtigt. Dann kreuzen Sie bitte Ja an. Wenn nicht: dann kreuzen Sie bitte Nein an.

Auf Seite 5:

Für die Bearbeitung von Ihrem Antrag benötigen wir Ihre Angaben. Die Angaben sind für den weiteren Ablauf wichtig. Vielleicht müssen wir Ihre Angaben auch an eine andere Person schicken. Damit wir weitere Unterstützung bekommen können. Mit den anderen Personen arbeiten wir zusammen. Mit Ihrer Unterschrift stimmen Sie zu. Und sagen damit: Ja.

Sie sagen Ja zu:

  • der Speicherung Ihrer Angaben.
  • Weiter-Leitung Ihrer Angaben.

Ihre Unterschrift ist wichtig. Nur so können wir Ihren Antrag bearbeiten.

Mit Ihrer Unterschrift erklären Sie:

  • Die gemachten Angaben sind richtig.
  • Änderungen im Projekt teilen wir schnell und sofort mit.
  • Personen, die zur Gruppe, zum Verein oder der Arbeitsgruppe gehören beauftragen wir nicht mit dem Geld aus der Förderung.
  • Eine Förderung für das Projekt ist noch nicht beantragt.

Eine Unterstützung vom Land Baden-Württemberg oder einer anderen Stelle ist nicht beantragt.

  • Das Projekt befindet sich bis zum unten genannten Datum noch in der Vorbereitung und Ausarbeitung.

Mit dem Projekt haben wir noch nicht gestartet. Aufträge haben wir noch nicht vergeben.

Bitte schreiben Sie noch Ihren Ort und das Datum in das Feld. Ihre Unterschrift kommt auf die Linie mit: Unterschrift vom Auftraggeber.

In Druck-Buchstaben schreiben Sie nochmals Ihren Namen und Ihre Aufgabe in der Gruppe, im Verein oder in der Arbeitsgruppe dazu.

Auf Seite 6:

Anlage 1: Stellungnahme von der Kommune
Diese Seite füllt Ihre Gemeinde oder Ihre Stadt aus. Sie brauchen hierzu die Unterschrift vom Bürgermeister.

Auf Seite 7:

Anlage 2: Kosten- und Finanzierungsplan
Hier geht es um eine Übersicht.

In der Übersicht schreiben Sie: Schreiben Sie auf die linke Seite alle Ausgaben. Beschreiben Sie die Ausgaben.

Zum Beispiel:

  • Miete für einen Raum.
  • Betreuung von Kindern während einer Veranstaltung.
  • Versorgung mit Essen und Trinken.

In die rechte Seite schreiben Sie den hierfür benötigten Geld-Betrag. Sie schreiben: das kosten die Ausgaben. Sie können so alle geplanten Ausgaben auf-schreiben. Und den benötigten Geld-Betrag auf-schreiben.

In das Feld: Gesamtsumme schreiben Sie den benötigten Geld-Betrag in Euro. Bitte achten Sie darauf: Sie können nur einen Geld-Betrag bis zu 2000 Euro beantragen.


Wer hat den Text gemacht?

Den Original-Text hat die Allianz für Beteiligung gemacht. Die Allianz für Beteiligung ist auch für die Inhalte im Text verantwortlich. Den Text hier hat das Übersetzungsbüro für Leichte Sprache der Samariterstiftung übersetzt.

Geprüft hat den Text die Prüfergruppe Carmen Scheerer, Alois Junker und Herbert Setzer, vom Übersetzungsbüro der Samariterstiftung.

Das Übersetzungsbüro für Leichte Sprache der Samariterstiftung ist Mitglied im Netzwerk Leichte Sprache.

Kontakt:

Samariterstiftung
Jahnstraße 14
73431 Aalen

Tel.: 07361 564 300

leichte-sprache@samariterstiftung.de

www.samariterstiftung.de

 

Bilder: © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers,

Atelier Fleetinsel, 2013.

Titel: © Europäisches Logo für einfaches Lesen: Easy to read.

Weitere Informationen unter www.leicht-lesbar.eu

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz