Vielfalt gefällt! Orte des Miteinanders

"Vielfalt gefällt! Orte des Miteinanders" ist ein Programm der Baden-Württemberg Stiftung in Kooperation mit der Allianz für Beteiligung, das 2016 initiiert wurde. Das Programm fördert die Teilhabe von Personen mit Zuwanderungsgeschichte und Fluchterfahrung am gesellschaftlichen Leben und soll eine Kultur des Zusammenlebens in Baden-Württemberg schaffen.

 

Erste Ausschreibungsrunde 2016: Fünf Orte des Miteinanders

Das Programm für zivilgesellschaftliche Gruppen wird regelmäßig ausgeschrieben. In den Jahren 2016 und 2017 wurden insgesamt 13 Projekte in die Förderung aufgenommen, die sich durch ihre Vielfältigkeit auszeichnen. Durch Aktivitäten in den Bereichen Sport, Kunst, Kultur und Ehrenamt tragen sie zum interkulturellen Austausch, gegenseitigen Verständnis, und zur Befähigung von neuen Mitbürger_innen als aktive Mitglieder in der neuen Kommune bei. Mehr zu den fünf Orten des Miteinanders können Sie HIER lesen.


 

Eine weitere Förderrunde wird im Frühjahr 2018 ausgeschrieben.

 

Was wird gefördert?

Gefördert werden können Projekte, die folgende Ziele verfolgen:

  • Die Teilhabe von Mitmenschen mit Zuwanderungs- und Fluchterfahrung am gesellschaftlichen Leben in Baden-Württemberg fördern
  • Eine Zusammenarbeit von Menschen mit und ohne Migrationserfahrung fördern.
  • Ein Kennenlernen unterschiedlicher kultureller/sozialer Hintergründe, Erfahrungen und Lebenswelten ermöglichen.
  • Neue Ansätze finden, um Veränderungen vor Ort anzustoßen

 

Wer kann sich bewerben?

  • Antragsteller sind zivilgesellschaftliche Gruppen mit und ohne eingetragene Rechtsform, z.B. Arbeits- und Freundeskreise für Geflüchtete, Migrantenvereine und -organisationen, Flüchtlingsorganisationen, bürgerschaftliche Initiativen, Arbeitskreise, Vereine, Verbände.
  • Für gemeinnützige und nicht gemeinnützige Körperschaften des öffentlichen Rechts / Unternehmen ist eine Antragsstellung ausgeschlossen.

 

Welche Förderung gibt es?

  • Finanzielle Unterstützung zwischen 6.000 € und 30.000 €
  • Die Mittel können für Sach- und Personalkosten eingesetzt werden.

 

Was sind die Voraussetzungen?

  • Neues Projekt (weder abgeschlossen noch begonnen) mit 1 Jahr Laufzeit
  • Kooperationspartner (z.B. Bürgergruppen, Vereine, Institutionen, Wirtschaft, usw.)
  • Stellungnahme der Kommune
  • Berater zur inhaltlichen oder organisatorischen Unterstützung des Projektes
  • Finanzierungsplan Beraterhonorar ist Teil der Fördersumme (max. 800 € Tagessatz, inklusive Reisekosten und Mehrwertsteuer)

 

 

Wer entscheidet über Ihren Antrag?

  • Ein Fachgremium begutachtet die eingereichten Bewerbungen.


Kontakt + Antragsberatung

Sadaf Babaei, Projektleiterin,
Initiative Allianz für Beteiligung e.V.,

Telefon: 0711 / 335 000 83
E-Mail: Sadaf.Babaei@afb.bwl.de

Ein Programm der Baden-Württemberg Stiftung in Kooperation mit der Allianz für Beteiligung

Initiative Allianz für Beteiligung e.V.
Königstraße 10 A
70173 Stuttgart
Tel.: 0711 / 335 000 82
Fax: 0711 / 335 000 66
info@afb.bwl.de
Die Initiative Allianz für Beteiligung e.V. wird gefördert durch: